· 

Endomarch 2019 in Glasgow

Der Endomarch wird seit 2014 veranstaltet. Weltweit gehen an diesem Tag Endometriosepatientinnen, Transgender-Endometriosepatienten, deren Partner, Freunde und/oder Familie auf die Straße, um auf Endometriose aufmerksam zu machen.

 

Ich habe schon Aussagen gehört wie: "Davon werdet ihr auch nicht gesund". Nun - es gibt dennoch diverse Gründe, warum eine Demo gegen Endo nötig ist:

 

  • Immer noch vergehen im Schnitt 6 Jahre von den ersten Symptomen bis zur Diagnose.
  • Immer noch kennen sich (Frauen)Ärzte nicht ausreichend mit dieser Erkrankung aus.
  • Immer noch sind die derzeitigen Therapien - Schmerztabletten und Hormone - reine Symptombekämpfung und eine Operation beseitigt die Erkrankung nicht.
  • Immer noch sind die Ursachen unbekannt.
  • Immer noch werden Betroffene mit ihren Symptomen nicht ernstgenommen und zum Teil diskriminiert.

Ich war gestern in Glasgow zum ersten Mal bei einem Endomarch dabei und bin begeistert, mit welcher Entschlossenheit die Betroffenen hier für eine bessere Versorgung kämpfen. Im nächsten Jahr bin ich auf jeden Fall wieder mit dabei!