· 

Endometriose ist nicht gleich Endometriose

Vor einiger Zeit las ich von einer Endometriosepatientin, die gerade um ihre Erwerbsminderungsrente kämpfte. Der Amtsarzt hätte den Satz geschrieben:

"Endometriose ist kein Grund für Berentung."

 

Preisrätsel: Was stimmt an diesem Satz nicht?

Endometriose ist ein Sammelbegriff. Es ist eine übergeordnete Bezeichnung für ein Phänomen, bei dem Zellen, die man normalerweise in Gebärmutter, Gebärmutterhals und Eileiter findet, in allen möglichen Differenzierungsstufen an anderen Stellen im Körper vorkommen. Zunächst ist Endometriose nur das, die Präsenz dieser Zellen, wo sie nicht hingehören.

Viele Frauen bemerken es ihr ganzes Leben lang nicht. In dem Fall ist Endometriose natürlich kein Grund zur Berentung.

In manchen Fällen – und noch weiß niemand, warum – fangen diese Zellen an, umtriebig zu werden, Tumore, Zysten, Knoten und alle möglichen Formen auszubilden und zu wuchern. Auch das heißt noch nichts. Das kann auch noch völlig symptomlos vonstatten gehen und ist auch dann noch kein Grund zur Berentung.

Endometriose – schnurrt sie

Aber manche dieser Endometriose-Herde fangen an, Probleme zu bereiten – auch hier weiß man nicht, warum es bei manchen Frauen so ist. Damit fängt jedenfalls die Erkrankung Endometriose an: Schmerzen in allen Abstufungen bis hin zur Wehenstärke, verdrängendes oder infiltratives Wachstum bis hin zu Beeinträchtigung von Organen und eventuell Organverlust.

Und nun lasst es mich mit einem Beispiel erklären: Nehmen wir mal an, in einem Wohngebiet ist jemandem eine Katze entlaufen. Nun ruft der Besitzer die Feuerwehr an und sagt: "Sie müssen sofort das Wohngebiet absperren, meine Katze ist entlaufen!" Die Feuerwehr winkt lachend ab mit dem Satz: "Eine Katze ist kein Grund für eine Straßensperrung." Das Problem: Sie gehen davon aus, dass es sich um eine Hauskatze handelt…

oder knurrt sie?

Die Angst vorm Amtsarzt

Wenn jetzt ein Amtsarzt pauschal und verallgemeinernd sagt, Endometriose sei kein Grund zur Berentung, ist es genau dasselbe: Meint er mit Endo kleine Herde, die Schmerzen bei der Menstruation verursachen, die mit Schmerzmitteln einigermaßen auszuhalten sind, oder meint er Endo, die krebsähnliche Geschwüre wachsen lässt und 20 OPs verursacht, nach denen man den Darm unterm Hals und den Kopf unterm Arm trägt? Redet er von Endometriose oberflächiger am Bauchfell oder von tiefinfiltrierender Endometriose in der Blase? Redet er von einer symptomlosen Endometriosezyste am Eierstock oder von Endometriose in der Lunge, dass die Patientin Schwierigkeiten beim Atmen hat?

Die allgemeine Behauptung, Endometriose sei kein Grund zur Berentung, ist unvollständig, undifferenziert und absolut unqualifiziert!

Nur weiß das nicht jeder, noch nicht mal jeder Arzt. Und dann sitzen da die Schreibtischtäter mit den Berichten und müssen über das weitere Schicksal der Frau entscheiden, der gerade soeben vorgeschrieben wurde, wie sehr sie unter ihrer Erkrankung zu leiden hat, oder auch eben nicht.


Vielleicht helfen folgende Bilder dabei zu verstehen, warum es so wichtig ist, die Dinge differenzierter zu betrachten:

Wenn eine Echse auf dem Bürgersteig sitzt

einfach drübersteigen!


Was regst du dich denn so auf?

Ist doch schön, wenn Vögel in deinem Garten sitzen!


Weiß gar nicht, was du hast!

Ich freu mich immer, wenn meine Kinder was aus dem Wald mitbringen.


Katze Kote Puerto, Unsplash

Löwe Matthew Karslaw, Unsplash

EchseI mage by Nandhu Kumar from Pixabay

Dinosaurier Image by Parker_West from Pixabay

Vogel Jan Meeus, Unsplash

Geier Image by Free-Photos from Pixabay

Kastanien Image by congerdesign from Pixabay

Geweih Image by Free-Photos from Pixabay

CC0 1.0